Der Edelstein Granat

Der Granat ist ein Edelstein, der eher selten als Solitär in Erscheinung tritt. Sein Name, wohl erst im Mittelalter geprägt, geht auf das lateinische Wort granum zurück, das soviel wie „Kern“ oder „Korn“ bedeutet. Und genau so tritt der Granat meist in Erscheinung: hunderte von Körnern betten sich ins Gestein. Das hat zudem große Ähnlichkeit mit dem Inneren eines Granatapfels, dessen Früchte auch eine dem Granat ähnliche Farbe aufweisen. Granate gibt es jedoch nicht nur in den unterschiedlichsten Rot-Tönen, sondern auch in Pink, Grün und Gelb. Der Granat ist ein Mineral der Klasse „Silikate und Germanate“. Als Schmuckstein spielte er seit Menschengedenken eine Rolle.

Granat Ringe günstig online kaufen

Granat Ring
Eine große Auswahl von Granatringen in Gold und Silber finden Sie günstig im Online-Shop. Die Granatringe  – und das gesamte Schmuck- und Uhrensortiment – werden mit Bestpreis Garantie angeboten. Mehr Informationen zu den günstigen Preisen finden Sie auf der Seite Online-Shop.

Der Edelstein Granat – Symbol für Licht, Wahrheit und Treue

Bereits in der antiken Mythologie findet der Granat Erwähnung. Auch in jüdischen und muslimischen Überlieferungen spielt der Edelstein eine Rolle. Die Wikinger legten ihren Toten Granatschmuck ins Grab, damit er ihnen den Weg nach Walhalla erleuchte. Die Kreuzfahrer schmückten ihre Rüstungen mit Granat, damit dieser sie auf ihrer Mission beschütze. In den verschiedensten Kulturen symbolisierte der Edelstein das Licht, aber auch die Wahrheit und Treue. Im Mittelalter waren Granate in Verbindung mit Spinellen und Rubinen als Karfunkelsteine hoch geschätzt. Die wichtigsten Granatvorkommen befinden sich in afrikanischen Ländern, in Indien, Sri Lanka, Russland, Zentral- und Südamerika und in den USA.

Der Siegeszug böhmischer Granate

Im 18. und 19. Jahrhundert etablierte sich in Böhmen eine Schmuckindustrie, die sich auf Granat spezialisierte. Der herrliche Schmuck, der viel kleinere und größere Edelsteine auf einem Schmuckstück vereinte, trat bald seinen Siegeszug um die Welt an. Die aus dem böhmischen Mittelgebirge stammenden Pyrope wurden mithilfe der Korn- und Niettechnik zumeist in Silber gefasst. Mit der Weltausstellung 1958 in Brüssel erlebte der böhmische Granatschmuck, auch Böhmens Feuerauge genannt, eine Renaissance. Heute ist der Edelstein beliebt wie eh und je. Als uralter Heilstein entfacht er nicht nur ein Feuerwerk fürs Auge, sondern schenkt auch Zuversicht, Hoffnung und Vertrauen.